Kunststoffverblendungen

008_Kunststoffverblendungen

Kunststoffverblendungen als Langzeitprovisorium

Kronen und Brücken mit einer Kunststoffverblendung besitzen ein Gerüst aus Metall, das von Kunststoff in der jeweiligen Zahnfarbe umhüllt ist. Der verwendete Kunststoff wird dabei durch Mischung auf die Zahnfarbe des Patienten angepasst und unterstützt somit die natürliche Ästhetik der Zahnreihen.

Kunststoffverblendungen sind in der Herstellung günstiger als z.B. Keramikverblendungen und besitzen dabei ähnlich positive Eigenschaften im Bereich der Ästhetik. Sie kommen primär im Bereich der Langzeitprovisorien und bei Sekundärteleskopkronen zum Einsatz.

Als dauerhafter Zahnersatz kommt eine Lösung aus Kunststoffverblendungen allerdings nicht in Frage, da es bei langfristiger Nutzung zu Verschleiß und Verfärbung des Kunststoffes kommt.

Im Bereich der Seitenzähne ist eine Verblendung mit Kunststoff auch nicht praktikabel, da dieser durch die hohe Kaubelastung im Bereich der Seitenzähne zu schnell und stark abnutzen würde, was im schlimmsten Fall zum Brechen und / oder Abplatzen der Verblendungen führen kann. Ebenso kann das tragende Metallgerüst bei in Frage kommenden Patienten allergische Reaktionen auslösen.

Kunststoffverblendungen dienen also primär der Überbrückung von Zeitspannen bis zur endgültigen Eingliederung des finalen Zahnersatzes und verhelfen dem Patienten auch in der Zwischenzeit zu einem strahlenden Lächeln.

Wir würden uns freuen, Sie bei einem persönlichen Gespräch umfassend beraten zu dürfen.

OBEN